2 Sätze

31. Januar 2010 um 17:14 | Veröffentlicht in 2 Sätze, Leben | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter:

„Langsam reichts mit Schnee!“
„Neue Rechner machen auch Probleme… aber immerhin haben sie noch Garantie…“

Advertisements

Acer Aspire 5810TZG – mein erster Eindruck

30. Januar 2010 um 10:47 | Veröffentlicht in Uncategorized | 1 Kommentar
Schlagwörter: , , , , ,

Letzins hab ich ja schon bekannt gegeben, dass „er“ da ist. Meiner Neuer…

Ein Acer 5810TZG ist es geworden. Es gab wie immer einen Haufen Argumente dafür und dagegen, und ich wollte daher mal ein bisschen probiern.

Aber erst mal zu den Rahmendaten.
Auf dem Infoaufkleber an der Handauflage (falls sich das beim Laptop so nennt) stehen folgende Komponenten (In Klammern die Angaben, die beim Internethändler notebooksbilliger.de, wo ich bestellt habe, angegeben wurden, falls Abweichungen in der Bezeichnung bestehen)

– CPU: Intel Pentium processor SU4100 (Intel Pentium Dual core SU4100) [1.3 GHz, 800 MHz FSB, 2 MB Cache)
– RAM: 4 GB DDR3
– Graka: ATI Mobility Radeon HD 4330
– Festplatte: 320 GB
– Versprochene Akkulaufzeit: 8 Stunden.
– Sonstige Eigenschaften im Kurzdurchgang:  Multitouchpad, 4 USB-Anschlüsse, CD/DVD-Laufwerk, HDMI-Anschluss, VGA-Anschluss, Kensington-Lock-Buchse, „extra thin“, Monitor ist 16:9 mit LED-Hintergrundbeleuchtung, Num-Block

So, meine bisherige Einschätzung…

Ich war mir mit dem Prozessor nicht ganz sicher, denke aber nach den bisherigen Testen (das, was ich überlicherweise mache: Surfen mit vielen offenen Tabs, nebenher Miranda und Skype offen, Videos gucken), dass er für meine Anforderungen durchaus reicht.
Das 4 GB Arbeitsspeicher mir locker reichen, war eigentlich klar. Die Windows7-Anzeige sagt mir, dass ich bestenfalls die Hälfte davon dauerhaft verwende.
Apropos Win7. Viel Auswahl gabs ja nicht. Denn Vista… nöööööööööööö… 🙂 Bedient sich bisher ganz angenehm – ist aber komisch, nicht mehr genau zu wissen, wo ich welche Einstellungen finde, sondern jedes mal ewig suchen zu müssen… (Geht mir grad mit der Auslastungsanzeige für den Arbeitsspeicher so. Ich weiß, dass es sie gibt, weil ich sie schon mal gesehen hab… nur wo?!? =) ) Außerdem sind ein paar Sachen irgendwie doof. Die Blinkfarbe in der Taskleiste z.B. Ich musste die Taskleiste dunkel machen, weil Miranda wegen des gelb-organgen Logos gelb blinkt und ich das nicht umstellen kann (oder die Option noch nicht gefunden hab…)
Bei der Tastatur war ich recht skeptisch und zwar aus 2 Gründen:
1. Numern-Block: Ist ein etwas komisches gefühl, die Hände nicht mehr wirklich „mittig“ vor dem Display zu haben, außerdem sind die Tasten *deutlich* anders angeordnet als bei meinem alten BenQ. Läuft aber ganz gut, Numblock ist eigenltich ne super Sache, ist halt alles ne Gewohnheitssache.
2. Tastatur an sich. Es ist schwer zu beschrieben, aber die Tasten sind bei diesem Notebook recht weit ausseinander, stehen einzeln da, außerdem glatt/glänzend statt wie bisher matt/leicht angeraut. Ich war mir nicht sicher, ob/wie mir das gefällt, aber die letzte Woche hat sich recht angenehm getippt. Ein bisschen Gefühl für die Tasten fehlt noch, was sich an einer gehäuften Löschtasten-Benutzung zeigt, aber das wird. Was das Glatte angeht, fühlt sich die Tastatur gut an, hoffe, dass ich das im Sommer mit Schweißfingern immer noch so sehe.
Die Grafikkarte lässt sich abschalten, sodass die Grafik über den Intel-Chip läuft. Im Akku-Betrieb ist das sogar Standardeinstellung, um weniger Strom zu verbrauchen.
Womit wir bei einem weiteren Wichtigen Thema wären: Dem Stormverbrauch.
Die 8 Stunden hab ich Acer ja noch nie abgenommen – das konnt ich mir einfach nicht vorstellen. Tatsächliche Aussagen wage ich aber auch noch nicht zu treffen. Die Energieanzeige im Akku-Modus schwankt sehr stark je nach Anwendung. Im Zug beim Filme-gucken zeigte sie gestern ca. 3,5 Stunden bei 98% vollem Akku an. Vorhin ging sie (beim Surfen und Tippen) auf über 6 Stunden bei 70% hoch. Jetzt hab ich eine Audio-CD drin, um mal den Sound ein bisschen zu testen, was eine Auswirkung auf ca. 2,5 h (60%) hat. Fazit: Wenn der Akku die Leistung einiermaßen beibehält (was ich bei guter Pflege hoffe…) reicht es für mich völlig, da meine Regelzugfahrzeit 3:15 inkl. Umsteigen ist… 🙂
Sound: Besser als beim letzten, was keine Kunst ist. Ich denke, ganz ok, hab aber dafür nicht so die Ohren. Müsste aber ausreichen, auch mal gemeinsam nen Film anzuschaun, was beim BenQ ein Problem war, da die Lautstärke über die Lautsprecher einfach zu gering war. Bei den Höhen hat er allerdings ein bisschen ein Problem und scheppert.
Lüfter- und Laufwerkgeräusche sind ausgesprochen angenehm, sprich kaum zu hören.

So, was hab ich jetzt noch vergessen? Hm….
– Wlan-Mäßig hab ich eine deutlich bessere Verbidungsqualität, auch das aber keine Kunst…
– Das Multiouch- Touchpad ist einerseits toll (zoomen, scrollen etc. mit Gesten), wenn man das mit dem „Hände nicht mittig vor dem Bildschrim haben“ aber noch nicht gewohnt ist, allerdings ein bisschen nervig, da man fast automatisch mit dem Handballen ein bisschen auf dem Touchpad hängt und es dann alle Bewegungen als Gesten interpretiert.

Letzenendes hat das Notebook nur ein wirklich großes Problem, weswegen ich es wohl diese Woche wieder einsenden werde: Es geht nicht richtig an. Will sagen, wenn ich den Knopf drück, springt es oft nicht auf anhieb an. Ist zwar kein Beinbruch, aber wenn ich schon einen Haufen Geld für dieses Teil zahle, möchte ich auch, dass so simple Sachen wie Anschalten problemlos verlaufen.
Ich will dann aber ein baugleiches Modell wieder bekommen.

Der Neue

24. Januar 2010 um 22:57 | Veröffentlicht in Uncategorized | 3 Kommentare

… ist da…
Aber will ich ihn behalten?
1 Woche Testen ist angesagt…

T

11. November 2009 um 18:46 | Veröffentlicht in Uncategorized | 2 Kommentare

Juhu.

T-1

10. November 2009 um 21:14 | Veröffentlicht in Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

.

T-2

9. November 2009 um 21:18 | Veröffentlicht in Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

.

T-3

8. November 2009 um 21:45 | Veröffentlicht in Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

.

vodafon

27. Oktober 2009 um 19:10 | Veröffentlicht in Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

1. Anruf: 8 Minuten

2. Anruf: 15 Minuten

3. Anruf: 15 Minuten

4. Anruf: 20 Minuten

Gut, dass die Warteschleife nicht soooooo schlimme Musik dudelt, dass die Hotline kostenlos ist, und dass Handys lautsprecher haben.

Saftladen!

Suche

25. Oktober 2009 um 22:04 | Veröffentlicht in Uncategorized | 3 Kommentare

Ohne Vorrede, gleich heraus.

Laptop gesucht. Vorussetzungen:

  • 250 GB oder mehr
  • 2-4 GB RAM
  • DVD
  • WLAN
  • 4 USB-Anschlüsse
  • ca. 15 Zoll-Display

Zusätzliche Pluspunkt gibt es für

  • Kartenleser
  • mehr USB-Anschlüsse
  • schönes Design
  • mehr Speicherplatz
  • laaaange Akkulaufzeit
  • kleines Netzteil

Das ganze jetzt noch zu nem vernünftigen Preis… mit 700 Euro denk ich, kommt man recht weit…

Denn Dell Studio 15 hab ich mir schon mal angeschaut.  Sowas in der Art stell ich mir vor… Aber was gibt es sonst noch auf dem Markt? Und wo kauft man im Moment am besten? Schwierige Frage – und keine Übersicht im Blickfeld…

Edit (26.10., kurz nach 20 Uhr):  Windows Vista? Windos 7? Hmmmmm

Überlebensfähig?

12. Oktober 2009 um 22:38 | Veröffentlicht in Leben | 1 Kommentar
Schlagwörter: , , , ,

Gewöhnlich widerspreche ich einschlägig bekannten Ingenieuren, wenn sie behaupten, BWLer seien nicht überlebensfähig.

Schaue ich mir allerdings mein neu-aufgebautes Billy-Regal an, frage ich mich, ob er nicht doch vielleicht recht hatte?

Ein falschherum eingebauter Regalboden, der auf der Rückseite Löcher hat, weil wir die Rückwand befestigen mussten, spricht leider eine andere Sprache.

Wobei… der korrekt aufgebaute Schrank, das zweite Billy, mein Bett und mein Tisch argumentieren lautstark dagegen… 🙂

« Vorherige SeiteNächste Seite »

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.