Kulinarische Notizen (3)

28. Juni 2010 um 19:30 | Veröffentlicht in kulinarische Notizen, Leben | Hinterlasse einen Kommentar

Holunderblütensirup.

Variante 1 (die faule Geli-Variante):
-ca. 1/2 l warmes Wasser mit ca. 100-200 gr Zucker mischen, eine Zitrone in Scheiben schneiden und dazutun, das ganze mit 12 (oder sonst-egal-wievielen) Holunderblütendolden in eine entsprechend große Müslischüssel tun und ein paar Tage im Kühlschrank (!!) abgedeckt ziehen lassen. Dann weiterhin im Kühlschrank aufbewaren! Schnellstens verbrauchen

Variante 2 (die haltbare, leckere Amira-Variante):
1 Flasche Weißwein mit 12-20 Blütendolden und 3 komplett geschälten, in Scheiben geschnittenen Zitronen für 3 Tage abgedeckt in den Kühlschrank.
Raus aus dem Kühlschrank, rein in einen Topf, 600 gr Zucker (ich würde beim nächsten Mal vielleicht ein bisschen weniger nehmen…) dazu und gut aufkochen lassen. Ab in eine Flasche (wenn man eine Weinfalsche mit Schraubverschluss* hatte, eignet sich diese – den Rest kann man ja direkt vernaschen), und zügig, aber nicht so schnell wieder der oben, aufbrauchen.

Meine Empfehlung dazu: Im Single-Haushalt Hagnauer Secco (wegen dem Schraubverschluss…), in jedem anderen (oder wenn man es in höchstens 2 Tagen schafft, eine ganze Flasche Sekr zu leeren) kann so ein Sirup andere Seccos oder Sekte genießbar machen.
Alternativ auch lecker zu Weißwein oder Mineralwasser.

So, und ich geh jetzt mir so einem Gläschen auf den Balkon und genieße den sommerlichen Abend!

*Man kann für den Sirup ruhig einen nichtsoteuren Wein nehmen… Allerdings immer bedenken: Es kommt nur raus, was man auch reintut…

Werbeanzeigen

Kulinarische Notizen (2)

5. Juni 2010 um 10:19 | Veröffentlicht in kulinarische Notizen, Leben | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , ,

Spargel:

Bisherige Lieblingsmethode: Kochen, in weiße Sauce schmeißen, über Nudeln gießen.

Neue Lieblingsmethode: Mit Zwiebel anbraten, mit Brühe ablöschen, bischen köcheln, mit Ziegenkäse (viel!) überbacken und dabei über dem Ziegenkäse noch ein bisschen Bacon knusprig backen. Und weil das dann noch nicht genug Fett hat, dazu Sauce Hollandaise oder Béarnaise servieren…

Das liest sich jetzt irgendwie komplizierter als es war…

Oh, und dazu passt überraschenderweise ein halbtrockener bis trockener Rotwein ganz gut…

(Achso, die Idee den Spargel so zu machen, hatte ich natürlich nicht selber, sondern wurde von diesen beiden Rezepten inspiriert: Rezept beim Blog „Chilli und Ciabatta“: Grüner Ofenspargel mit Ziegenfrischkäse und Speck (das wollten wir eigentlich machen, aber ich hab es erst nicht mehr gefunden) und Rezept beim Küchenteufel, das ich mir dann „ergooglet“ habe: Spargel mit Ziegenkäse.)

Kulinarische Notizen (1)

30. Mai 2010 um 20:49 | Veröffentlicht in kulinarische Notizen, Leben | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , ,

vom Wochenende:

– Für gemischte Antipasti/Tapas für 2 Personen zum Sattessen reicht 1 größere Aubergine und so ca 300 gr. Pilze dicke! Dazu Quark/Tzaziki/Alioli. Als Zuzgabe evtl. noch ein paar Scampi in Zitronen-Curry.

– Wenn Aubergine übrigbleibt: Viel Rosmarin ran und grillen! Hm!

– Mehr Ricotta in meiner Küche! Für Cannelloni mit Tomate und Spinat oder mit Karotte und Curry und Tomatensoße oder für Bestimmt-noch-viele-sachen.

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.